Frei und unverbogen von Susanne Mierau

Die Pädagogin Susanne Mierau denkt in diesem Buch das Konzept bedürfnisorientierte Erziehung neu. Bedürfnisorientierung ist keine Erziehungs-Methode, sondern eine Erziehungs-Haltung: Es ist die Kunst, ein Kind wirklich bedingungslos so anzunehmen, wie es ist, und keinerlei Erwartung zu haben, wie es sein soll. Mierau beschreibt, wie es Eltern gelingen kann, ein Verständnis für die kindlichen Bedürfnisse aufzubauen, das im Alltag funktioniert. Sie unterstützt Eltern, sich von eigenen negativen Erfahrungen und gesellschaftlichen Vorstellungen frei zu machen und den eigenen Weg zu finden, Kindern mit Achtung und ohne Druck und Gewalt zu begegnen. Damit sie frei und unverbogen so aufwachsen, wie es ihnen entspricht.

Hier geht es vor allem darum was Gewalt an Kindern bedeutet und wo sie anfängt. Nicht nur die Ohrfeige oder der berühmte Klaps auf den Po, das wissen wir alle schon lange. Nein es geht um Gewalt in der Sprache (das Kleinreden oder beschämen), im System (das über einen Kamm scheren in Kitas und Schule) und natürlich unsere erlernten Glaubenssätze aus der eigenen Kindheit. Das Buch macht, trotz der ein oder anderen erschreckenden Wahrheit, Mut es anders zu machen als die Generation vor uns. Sich im eigenen Handeln zu hinterfragen und es dadurch unseren Kindern zu ermöglichen frei und unverbogen aufzuwachsen.
Denn unsere Gesellschaft wird diese Kinder genau so brauchen!

Nadine Dötsch

Mierau, Susanne
Beltz, Julius Verlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783407866561
18,95 € (inkl. MwSt.)