Heimweh nach Herrlichkeit von Erik Varden

Unsere Identität als Christen nährt sich aus der Erinnerung. An wichtigen Stellen schärfen die Bibel und die Liturgie der Kirche ein, sich zu erinnern: Gedenke, dass du Staub bist! Tut dies zu meinem Gedächtnis! In seinem Buch legt Erik Varden, ehemaliger Trappisten-Abt in England und Bischof von Trondheim, diese biblischen Aufforderungen aus und zieht verblüff ende und beeindruckende Verbindungslinien zu Texten und Erfahrungen moderner Dichter und Musiker. Erfahrungsgesättigt und in einer existenziellen Tiefe erinnert Bischof Varden den Leser an sein »Heimweh nach Herrlichkeit«, das das Leben aus der Fülle Gottes auslöst und stillt.

 

„Ich gehe über diese Erde als fleischgewordene Sehnsucht. Ich bin auf ihr daheim und dennoch ein Fremder, voller Heimweh nach einer Heimat, an die ich mich erinnere, die ich aber noch nie gesehen habe.“ Erik Varden

Unsere Identität als Christen nährt sich aus der Erinnerung.  Das bedeutet aber weit mehr als ein „Denken an“. Der 1974 in Norwegen geborene Trappisten Erik Varden OSCO legt in seinem Buch „Heimweh nach Herrlichkeit“ in sehr persönlicher Weise biblische Aufforderungen, sich zu erinnern aus. Und er zieht beeindruckende Verbindungslinien zu Texten und Erfahrungen moderner Dichter und Musiker. Aus seinen Erfahrungen eines Lebens mit der Heiligen Schrift und der Regel des Heiligen Benedikt heraus, erinnert Varden den Leser an sein „Heimweh nach Herrlichkeit“. Ein berührendes Buch.
Teresa Günther

Varden, Erik
Herder Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783451386886
18,00 € (inkl. MwSt.)